Der „rege“ Wurm

Kennt ihr das? Ihr oder eure Kinder entdecken etwas, ihr freut euch selbst wie ein Schnitzel und möchtet es den Kleinen gleich einmal genau zeigen und am besten erklären?

Doch dann kommen die berühmten „W“ fragen der Kinder und einem wird klar, hier kann ich mal wieder nur mit Halbwissen glänzen.

Wusstet ihr warum der Regenwurm, Regenwurm heißt, und dass es mit dem Regen so gar nichts zu tun hat?

Ich nicht.

Doch Dank der Fragen meiner Tochter und dem Erfinder von Google, bin ich jetzt ne ganze Ecke schlauer.

Und für alle die die Antwort auch nicht kennen, hier des Rätsels Lösung:

Der Regenwurm ist eines der stärksten Tiere der Erde. Zumindest im Verhältnis zu seiner Körpergröße. Im 16. Jahrhundert hieß der Regenwurm noch „reger Wurm“, weil er ständig arbeitet und frisst. Von dieser regen Tätigkeit stammt auch sein heutiger Name. Mit Regen hat der Wurm nämlich gar nichts am Hut, ganz im Gegenteil. Regen endet häufig tödlich für den Wurm. Nicht etwa, weil er ertrinkt – es haben schon Regenwürmer in Boden überlebt, der fast ein Jahr lang überschwemmt war. Der Wurm wird durch die Vibration der Regentropfen aus der Erde an die Oberfläche gelockt, und dort erwarten ihn zerstörerisches UV-Licht oder eine hungrige Amsel. (Quelle: nabu.de)

Die Natur ist unglaublich schön und es gibt noch so viel für uns und unsere Kinder zu entdecken. Manchmal braucht es gar kein Spielzeug, sondern nur uns, unsere Neugier und den Spaß am entdecken.

Vor ein paar Tagen hat unser Sonnenkind diesen Käfer bei uns im Garten entdeckt. Ist er nicht wunderschön?

image

 

Eure Conny vom Mamablog-Dachau

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*