Yoga für Schwangere gibt’s auch in Dachau

Liebe werdende Mamis,

ich bin Stefanie, Yogalehrerin und seit letzter Woche im 6. Monat schwanger.

image

 

Meine erste Erfahrung mit Yoga habe ich bereits in meiner Kindheit gemacht. Damals habe ich ein Yogabuch von meiner Mutter stibitzt und die Übungen in meinem Zimmer nachgemacht. Vor 3 Jahren habe ich mich dazu entschieden, mein Hobby zum Beruf zu machen und habe eine 2-jährige Ausbildung zur Yogalehrerin bei Yoga Vidya in München absolviert – bisher eine der besten Entscheidungen meines Lebens!

Ich unterrichte klassisches Hatha Yoga und seit einem Jahr Yoga für Schwangere in München und nun auch im RumbleClub Dachau.

Neugierig geworden?
Dann komm doch einfach zu einer kostenlosen Kennenlernstunde vorbei.

Schwangerenyoga findet immer Mittwochs von 10:00-11:15 und Hatha Yoga immer Sonntags von 13:30-15:00 im RumbleClub Dachau statt.

image

 

Anmeldung hierfür gerne per Mail an:
baerstefanie@gmx.de
Vorkenntnisse sind nicht nötig.
Ich freue mich auf euch!

Namasté

Stefanie

 

Aber was ist Schwangerenyoga eigentlich und für was ist es gut?

Bewegung macht glücklich – auch und besonders in der Schwangerschaft

Yoga in der Schwangerschaft hilft:
– Den Rücken zu entlasten
– Beweglich zu bleiben
– Durch die richtige Atmung und Haltung auf die Geburt vorzubereiten
– Den Beckenboden zu trainieren
– Sich zu entspannen und sich mental auf die Geburt vorzubereiten
– Die Bindung zwischen Mama und Baby zu vertiefen

Warum in einen Yogakurs speziell für Schwangere?

Weil Schwangere besondere Ansprüche haben. In diesen Yogastunden werden die Frauen speziell auf die Anforderungen der Schwangerschaft und die Geburt vorbereitet. Eine Mischung aus Entspannung und Kraft, wie sie bei der Geburt benötigt wird, wird hier vermittelt. Viele Übungen aus dem klassischen Yoga sind für schwangere Frauen ungeeignet und werden hier ausgelassen, zusätzlich werden viele Atemübungen vermittelt die Kurzatmigkeit vorbeugen und die Schmerzbewältigung während der Geburt erleichtern können.

Im Yoga ist das Risiko zu stürzen, sich zu verletzen und damit dem Baby zu schaden fast nicht vorhanden. Alle Übungen werden langsam und sanft ausgeführt. Auch die Gefahr, sich Zerrungen zuzuziehen, weil das Hormon Relaxin die Sehnen und Muskeln länger dehnbarer werden lässt ist durch die Wahl der speziellen Übungen nicht vorhanden. Beim Schwangerenyoga werden sanft alle Muskeln ( außer den Bauchmuskeln ) trainiert, was nach der Geburt hilft, schnell zur alten Form zurückzufinden.

Yoga in der Schwangerschaft kann helfen, den veränderten Körper anzunehmen und sich wohlzufühlen, trotz Schwangerschaftspfunde.
Auch das Baby wird die sanften Yogaübungen lieben, denn es wird durch die mütterlichen Bewegungen sanft in den Schlaf geschaukelt.
Yoga kann von Beginn bis zum Ende der Schwangerschaft geübt werden. Bei Komplikationen oder Zweifeln sollte vorher immer der Rat einer Hebamme oder eines Arztes eingeholt werden.

Je länger man sich in der Schwangerschaft fit hält, desto einfacher werden die Strapazen der Geburt überwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*